DIe HÖHENLUFT-THERAPIE ist   K E I N E   KÖRPERNAHE THERAPIE !

Termine können ohne "Corona-Test" wahrgenommen werden.

 

Jede/r Klient/in erhält eine eigene Therapie-Maske, die nach dem Gebrauch entsorgt wird.

 

 

In der biologischen Medizin wurde infolge langjähriger Forschung bereits erwiesen und anerkannt, dass sehr viele chronische physiologische Erkrankungen im menschlichen Körper auf die defekte Funktionsweise innerhalb der

 

MITOCHONDRIEN

(das sind die Energie-Kraftwerke in unseren Zellen)

 

zurückzuführen sind.

 

 

 

HÖHENLUFT-THERAPIE

 

ist die beste Möglichkeit,

 

die MITOCHONDRIEN wieder aufzubauen !

 

 

 

Um die Gesundheit wieder herzustellen, muss mehr passieren als nur ein Symptom zu lindern. Um die Ursache einer Erkrankung zu beseitigen, braucht der Körper einen Anreiz, geschwächte Bereiche wieder aufzubauen. Solch einen regulierenden Effekt zur Selbstheilung können z.B. Fastenkuren auslösen, aber auch ein Höhenluft-Training (= Höhenluft-Therapie). Eine Revitalisierung des Energiestoffwechsels durch Medikamente ist nicht möglich.

 

Durch den Wechsel von sauerstoffreicher Luft und an Sauerstoff ärmerer Luft (Bergluft in Höhen bis 6400 Meter Höhe) wird der Körper angeregt, unsere Körpersysteme auf positive Weise herauszufordern und somit eine Bildung von neuen Mitochondrien und ATP zu bilden. ATP-Nukleotide sind die universellen und unmittelbar verfügbaren Energieträger in den Zellen. 

 

 

Die Höhenluft-Therapie erhielt den

Medizinischen Nobelpreis 2019


 

Die Höhenluft-Therapie kann bei folgenden Problemen, die mit den Mitochondrien in Zusammenhang stehen, regulierend eingreifen:

 

  • Nachwirkungen einer CORONA-Infektion (Müdigkeit, .. )
  • Fibromyalgie  (undefinierte Schmerzzustände)
  • Chronische Müdigkeit und Energiemangel
  • Chronische Muskelschmerzen
  • Burnout
  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Demenz, Alzheimer, Merkfähigkeitsstörung bis zum Rückgang der Gehirnfunktion
  • Gelenksbeschwerden (Arthritis, Arthrose)
  • Depression, Angstzustände
  • ADHS
  • Konzentrationsstörungen
  • Diabetes Mellitus
  • Übergewicht
  • metabolisches Syndrom
  • Autoimmunerkrankungen
  • Herzinfarkt-Vorbeugung
  • Schlaganfall-Vorbeugung
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten, allergische Reaktionen (Heuschnupfen, Asthma, Haut)
  • Nahrungsmittelallergien
  • Asthma
  • Neurodermitis
  • hormonelle Fehlfunktionen (Schilddrüse, Nebennieren, Neurotransmitter)
  • Parkinson

 

 

 

Das Höhenluft-Training ( = Höhenluft-Therapie)  kann sehr wirksam gegen diese Erkrankungen eingesetzt werden, da diese oft die Folge eines geschwächten Energiestoffwechsels sind.

 

Ort des Geschehens, wenn beispielsweise aus Kohlehydraten und Fetten verwertbare Energie wird, sind die winzig kleinen Organellen in den Zellen, die Mitochondrien. Sie sind die Energieproduzenten im Körper. Als eine Art Mini-Kraftwerke finden sie sich nahezu in jeder Körperzelle.

 

Mitochondrien bilden aus den angelieferten Nährstoffen mit Hilfe des Sauerstoffs einen ganz besonderen Treibstoff - das Adenosintriphosphat, kurz ATP. Von diesem Stoff sind wir abhängig. Ohne ATP wäre keinerlei Stoffwechsel, Zellerneuerung, Verdauung oder Konzentration möglich.

Die körperliche Energieproduktion ist also von der Qualität der Mitochondrien abhängig. Gesunde und junge Exemplare leisten mehr als alte und schwache. Auch von der Menge der kleinen "Brennöfen" hängt es ab, wie viel Energie dem Körper zur Verfügung steht.

 

Sie ahnen es bestimmt schon .. um eine gute Leistung zu bewältigen, braucht es viele gesunde Mitochondrien. Eine Nervenzelle hat etwa 10.000 und eine Eizelle 100.000 Mitochondrien.

 

Durch das Höhenluft-Training ( = Höhenluft-Therapie) werden die Mitochondrien gestärkt, aufgebaut und vermehrt und dies revitalisiert den gesamten Energiestoffwechsel. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass die Symptome wie extreme Müdigkeit durch das Höhenluft-Training  wieder in volle Energie und Leistungsfähigkeit verwandelt werden können.

  


 

Vereinbaren Sie einen Termin in meiner Praxis unter 0650/82 75 740.

 

 

DIe BIORESONANZ-THERAPIE und HÖHENLUFT-THERAPIE sind

K E I N E    KÖRPERNAHEN THERAPIEN !

 

 

 

 

Verpflichtende Aufklärung für Interessenten:

Die Bioresonanz- und die Höhenluft-Therapie ersetzen keine ärztliche Heilbehandlung, stellen keine ärztliche Tätigkeit dar und ersetzen diese auch nicht. Sie ist eine biophysikalische Behandlungsmethode. Sie wirkt wie die Akupunktur oder die Homöopathie sanft regulierend in das Energiesysem des Körpers ein. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin.