LUSTLOSIGKEIT, EREKTILE DYSFUNKTION

 

 

Wenn es um den Geschlechtstrieb geht, dann denken die meisten Menschen nur an die Sexualhormone Östrogen und Testosteron.

So einfach ist die Lust aber nicht gestrickt und die Einnahme von Hormonen oder "blauen Pillen" ist sicher keine gute Idee.

 

Das HÖHENLUFT-TRAINING fördert die Entspannungsfähigkeit und das hormonelle Gleichgewicht. Frauen berichten von einem besseren Empfindungsvermögen duch verbesserte Durchblutung.

Diese gesteigerte Durchblutung haben wir dem Einfluss des HÖHENLUFT-TRAININGS zu verdanken, denn die Gefäße werden elastischer.

 

Auch bei Männern stellt sich eine Verbesserung ein - Erektionsstörungen werden weniger, da durch die verbesserte Durchblutung wieder mehr Blut in die Schwellkörper fließt. Eine Erektion braucht ein leistungsfähiges Gefäßsystem. Eine Störung der Gefäße (z.B. Arteriosklerose) macht sich oft im Körper als erstes in den ganz feinen Gefäßen - wie im Penis - bemerkbar.

 

Die gesamte Vitalität und körperliche Energieproduktion ist von der Qualität der Mitochondrien (unsere "Brennöfen" in unseren Zellen) abhängig. Gesunde und junge Exemplare leisten mehr als alte und schwache. Auch von der Menge dieser kleinen "Brennöfen" hängt es ab, wie viel Energie dem Körper zur Verfügung steht.

DIe HÖHENLUFT-THERAPIE baut Ihre Mitochondrien (Zellkraft) wieder auf. Dies ist nicht durch Medikamente möglich.

 

Mitochondrien bilden aus den angelieferten Nährstoffen mit Hilfe des Sauerstoffs einen ganz besonderen Treibstoff - das Adenosintriphosphat, kurz ATP. Von diesem Stoff sind wir abhängig. Ohne ATP wäre keinerlei Stoffwechsel, Zellerneuerung, Verdauung oder Konzentration möglich.

Die körperliche Energieproduktion ist also von der Qualität der Mitochondrien abhängig.

 

 

Selbstverständlich wird empfohlen, überschüssige Kilos abzubauen, denn Bauchfett (Viszeralfett) ist hormonell aktives Fett, das sich negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirkt. 

 

 

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0650/ 82 75 740.

 

 

Verpflichtende Aufklärung für Interessenten:

Die Bioresonanz- und die Höhenluft-Therapie ersetzen keine ärztliche Heilbehandlung, stellen keine ärztliche Tätigkeit dar und ersetzen diese auch nicht. Sie ist eine biophysikalische Behandlungsmethode. Sie wirkt wie die Akupunktur oder die Homöopathie sanft regulierend in das Energiesysem des Körpers ein. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin.