Unsere Haut - unser größtes Organ

 

Unsere Haut ist Schutz- und Ausscheidungsorgan, zugleich ist sie unser größtes Organ. Oft zeigen sich Inbalancen diverser Systeme (Atemsystem, Nervensystem, Verdauungssystem) oder div. Unverträglichkeiten (z.B. Nahrungsmittel oder div. chemische Mittel) zuerst auf unserer Haut. Juckende, rissige, spröde Haut kann den ganzen Körper betreffen und die Lebensqualität sehr einschränken.

 

Die Bioresonanzmethode und die Höhenluft-Therapie können gerade bei diesen Problemen (bei Erwachsenen und Kindern) sehr wirkungsvoll und nachhaltig eingesetzt werden .

 

Oft liegt hinter einer Hautproblematik eine mitochondriale Störung (Mitochondrien sind die kleinen "Mini-Kraftwerke" in unseren Zellen und für unseren Energiestoffwechsel verantwortlich).

Mitochondrien bilden aus den angelieferten Nährstoffen mit Hilfe des Sauerstoffs einen ganz besonderen Treibstoff - das Adenosintriphosphat, kurz ATP. Von diesem Stoff sind wir abhängig. Ohne ATP wäre keinerlei Stoffwechsel, Zellerneuerung, Verdauung oder Konzentration möglich.

Die körperliche Energieproduktion ist also von der Qualität der Mitochondrien abhängig. Gesunde und junge Exemplare leisten mehr als alte und schwache. Auch von der Menge der kleinen "Brennöfen" hängt es ab, wie viel Energie dem Körper zur Verfügung steht.

 

 

DIe HÖHENLUFT-THERAPIE baut Ihre Mitochondrien (Zellkraft) wieder auf. Durch den Wechsel von sauerstoffreicher Luft und an Sauerstoff ärmerer Luft (Bergluft in Höhen bis 6400 Meter Höhe) wird der Körper angeregt, unsere Körpersysteme auf positive Weise herauszufordern und somit eine Bildung von neuen Mitochondrien und ATP zu bilden. ATP-Nukleotide sind die universellen und unmittelbar verfügbaren Energieträger in den Zellen. 

 

 

Kostenloses Info-Gespräch vereinbaren unter 0650/ 82 75 740

 

Nehmen Sie sich die Zeit und gewinnen Sie Ihre Lebensqualität

zurück !

 

 

Verpflichtende Aufklärung für Interessenten:

Die Bioresonanz- und die Höhenluft-Therapie ersetzen keine ärztliche Heilbehandlung, stellen keine ärztliche Tätigkeit dar und ersetzen diese auch nicht. Sie ist eine biophysikalische Behandlungsmethode. Sie wirkt wie die Akupunktur oder die Homöopathie sanft regulierend in das Energiesysem des Körpers ein. Sie ist eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin.